SommerNachtsTraum im Kreuzgang am Bonner Münster


Mitwirkende u.a.: Monika Müller, Laia Genc, Ulrich Cordes, Johannes Lemke, Felix Grützner

Donnerstag, 4. Juli 2013

Mittwoch, 10. Juli 2013             

Mittwoch, 17. Juli 2013

www.muenster-sommer.de

Festivalstimmung in der Bonner City: Auf dem Rasen des Kreuzgangs drängen sich Bierbänke und im Anschluss an das künstlerische Programm werden bei Wein und Laugengebäck die Eindrücke des Abends ausgetauscht, Fragen an die Künstler gestellt oder einfach nur die fast schon mediterrane Atmosphäre des über 1000 Jahre alten Kreuzgangs genossen.

Nach zweijähriger Pause ist der SommerNachtsTraum wieder da und öffnet den schönsten und stillsten Ort der Stadt an drei Abenden für das Publikum. Den großen Gefühlen und bewegenden Lebenssituationen nähert sich das diesjährige Programm auf sehr unterschiedliche Weise.

 

Den Auftakt bildet am 4. Juli das Konzert des Ensembles Mizard, das eigene Psalmenvertonungen vorträgt. Besonders spannend die Besetzung: Zur Singstimme kommen Saxophon und Harmonium. Vom klagenden „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser“, das menschliches Leid in poetische Worte fasst, bis zum preisenden Gottvertrauen im „Der Herr ist mein Hirte“ spannt sich der Bogen des Programms.


„Man sieht nur mit dem Herzen gut ....“ Wer kennt ihn nicht, den Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Éxupéry. Ihm gehört der zweite Abend (10. Juli). Der Musiker Johannes Lemke und der Tänzer Felix Grützner haben mit ihren eigenen künstlerischen Mitteln eine szenische Lesung erarbeitet und lassen darin spüren, wie gut es tut, alte Bekannte wie den Kleinen Prinzen von Zeit zu Zeit wieder zu treffen.


Abschiede und Verluste sind untrennbar mit dem menschlichen Dasein verbunden. Und doch ist Trauer meist ein ungeliebtes Gefühl, das wir möglichst rasch überwinden und hinter uns lassen möchten. Der dritte und letzte Abend der Reihe am 17. Juli ist in diesem Jahr dem „Märchen von der Trauerverarbeitung“ gewidmet. Die Therapeutin für Krisen, Leid und Trauer, Monika Müller, nutzt dabei nicht nur die Form des klassischen Vortrags. Das Maskenspiel transportiert auf eindrucksvolle und bewegende Art und Weise die emotionale Ebene des Themas, das jeden von uns nicht unberührt lässt. Mittelalterliche Gesänge und Lieder des Ensembles vocdun schlagen eine Brücke durch die Zeiten, zu all den Menschen denen es ebenso ergeht wie uns.

 

Termine:       Donnerstag, 4. Juli 2013  20:30 Uhr

                     Mittwoch, 10. Juli 2013    20:30 Uhr

                     Mittwoch, 17. Juli 2013    20:30 Uhr

Einlass:         ab 20:00 Uhr

Karten:          zum Preis von 8 Euro

Vorverkauf:    im Münsterladen, von-Are.Straße, 53111 Bonn

 

Veranstalter: Citypastoral Bonn, Katholisches Bildungswerk Bonn

© Johannes Lemke 2012-18 Datenschutzerklärung & Impressum